Spam wird mehrsprachig: Studie des Online-Sicherheitsdienstes MessageLabs

Nach einer Studie des Online-Sicherheitsdienstes MessageLabs nutzen Spammer zunehmend Übersetzungstools. Damit können die Spammer ihre Nachrichten mit geringem Aufwand an unterschiedliche Regionen anpassen. Immer noch dominiert weltweit Englisch als Spam-Sprache. In Deutschland allerdings ist der Anteil deutschsprachiger Mails schon auf 46 Prozent des Spam-Aufkommens gewachsen, heißt es bei MassageLabs. (ftx)


Advertisements

Ein Gedanke zu „Spam wird mehrsprachig: Studie des Online-Sicherheitsdienstes MessageLabs

  1. Schön, dass die Übersetzungstools damit endlich einen Bereich gefunden haben, indem sie keinen tatsächlichen Schaden anrichten können. Hier haben sich zwei Bereiche miteinander verbunden, die im Ergebnis gleich sind: Müll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s