„Während der Sprechzeiten bitte nicht anrufen“

Nach einem Interview in einem Berliner Bezirksamt

Sachbearbeiterin: Eine Sache müssen Sie aber noch schreiben.

Freitexter: Woran denken Sie?

S: Die Sprechzeiten.

F: Die Sprechzeiten?

S: Uns rufen so viele Leute an.

F: So sollte das ja auch sein, während der Sprechzeiten.

S: Sie verstehen das falsch.

F: Aha.

S: Die Leute sollen nicht anrufen.

F: Mmmh.

S: Wir sind dann wirklich beschäftigt. Während der Sprechzeiten kümmern wir uns dann nämlich um die Laufkundschaft. Das ist dann blöd, wenn die ganze Zeit das Telefon klingelt. Schreiben Sie bitte „Während der Sprechzeiten bitte nicht anrufen.“

F: Das hört sich dann aber seltsam an.

S: So ist das aber.

F: Auf Ihrer Internetseite steht aber „Sprechzeiten zwischen 9.00 und 12.00 Uhr.“

S: Das ist missverständlich.

F: Das kann man ja ändern.

S: ?

F: Auf Ihrer Webseite. Man könnte das anders formulieren.

S: Das ist ein interessanter Gedanke.

F: Ja, und dann muss ich nicht schreiben „Während der Sprechzeiten bitte nicht anrufen“. Da bliebe beim Leser ein komischer Eindruck zurück.

S: Sie könnten Recht haben. Ich werde das mal vorschlagen.

F: Das finde ich gut. Ich kann Sie dabei nur unterstützen.